Natur-KostBar Kochworkshop –  11 und mehr Köstlichkeiten am Meer genießen!

Die besten Partys finden in der Küche statt! So war es auch an diesem Abend wieder! Simone Schmidt, Inhaberin der Natur-KostBar Bio-Catering in Eckernförde, und Matze Körner, Küchenchef, haben 11 Köstlichkeiten in bester Bio Qualität in der blitzeblanken Küche am Rosseer Weg in Eckernförde vorbereitet. „Hier kochen wir normalerweise für unseren Bio-Catering Betrieb. Hauptsächlich beliefern wir Schulen und Kindergärten mit leckerem Bio-Essen oder Veranstaltungen von der Taufe bis zum Sommerfest. Alles in zertifizierter Bio Qualität und besten Zutaten aus der Region. Das Fleisch erhalten wir von Bunde Wischen, das Gemüse und die Kräuter vom Hof Großholz.“ erklärt Simone Schmidt.

Von Beginn an beste Laune und Küchenschnack

Schon treffen die ersten Koch-Gäste ein – ganz gespannt, was sie erwartet.

Kochworkshop in der NaturKostbar mit Simone Schmidt

 

Hochmotiviert stehen wir in der Küche, erstmal gibt es einen guten Schluck Wein, Bier oder Saftschorlen. Matze Körner fragt erstmal nach Allergien. Keine. Gut. Dann geht er die einzelnen Stationen mit uns durch. Jede Station hat Besonderheiten, die er gekonnt darstellt und schon mal z.B. Schnippeltechniken zeigt. Das Galloway-Fleisch kommt von der Hüfte, ein schönes Stück. Selbst die Vegetarier unter uns können dem Naturschutzrind etwas abgewinnen.

Bestes Naturschutzrind-Fleisch aus der Hüfte mit vielen frischen Kräutern

Einer erklärt, er sei Vegetarier geworden, um gegen das Tierleid, dass mit Massentierhaltung, Tiertransporten etc. verbunden ist, ein Zeichen zu setzen. Aber klar, keiner muss das Fleisch zubereiten, für sie sind andere Stationen genügend da! Interessant ist es jedoch, zu erfahren, wie die Naturschutzrinder leben und warum wir, die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, sie unsere „tierischen Landschaftspfleger“nennen. Denn die Rinder, egal ob Galloway, Highland oder andere Rinderarten, verbringen das ganze Jahr über ihr Leben auf den Wilden Weiden im Stiftungsland. Essen also nur gute Kräuter oder Büsche. Sie pflegen die Landschaft und düngen sie gleichzeitig;-) und mit ihren Hufen verdichten sie die Wiesen. Die Pächter kümmern sich um sie und schauen nach ihnen. Grundsätzlich wird aber kein fremdes Futter gegeben. Ein gutes, gesundes Leben in der Natur und im Herdenverband, ohne Stress. Auch diese Infos geben wir gerne weiter bei solchen Veranstaltungen, wenn gefragt wird.

Naturgenussstationen – jede anders und lecker!

Die Stationen sind:

  • Geeiste Gazpacho mit einer Paprika Dill Haube
  • Hausgemachtes Wildkräuterbrot
  • Grüner Spargelsalat mit Erdbeeren und gestoßenem Pfeffer
  • Olivensalsa im Glas
  • Antipasti-Spieße mit Paprika, Zuccini, gefüllte Oliven, Cherrytomaten
  • Aioli mit Kurkuma, Limette und Chilli
  • Couscoussalat mit frischer Minze, Paprka umd Rucola
  • Falafelbällchen gespießt mit Youghurtdip
  • Naturschutzrind Galloway-Hüfte geschmort mit Diavolo und selbstgemachter Hollandaise
  • Hackfleischspießchen mediteran mit einem Wildkräuterpesto
  • Vanillequark mit frischen Erdbeeren , Mürbeteigbrösel und Minze

    Vanillequark mit frischen Erdbeeren, Mürbeteigbröseln und Minze

Hui, eine ganze Menge, und in 2 Stunden wollen wir schon in Borby vor dem kleinen Reetdachhäuschen sitzen und lecker genießen?

Guten Mutes gehts an die „Arbeit“.

Jo, das klappt, sagt Matze, unser geduldiger Anleiter, ganz locker. Klar. Also werden kleine Gruppen eingeteilt und los geht’s. Simone und Matze leiten die Gruppen an, zeigen, erklären und es wird viel gelacht. So manch eine*r entdeckt seine Koch-, Deko- oder

Grüner Spargelsalat mit Erdbeeren, einem fruchtig-scharfem Dressing und gestossenem Pfeffer

Schnippelkünste. Interessante Gespräche ergeben sich jenseits des Tellerrandes und natürlich sind wir alle per Du – wie sonst in der Küche!

Das Fleisch wird erst gut angebraten und dann mit frischen Kräutern, Knoblauch,Pfeffer und Salz in zwei Päckchen gepackt und in den Ofen gelegt. Das Backofenthermometer rein und bei 58 Grad soll es raus aus dem Ofen – dann ist es medium well. Perfekt.

Wir staunen über das Wildkräuterbrot. So schnell, so einfach und so goldig sieht es aus. Absolut ein Geheimtipp – Rezept folgt!

Ein Kochgenuss ohne Stress – so einfach gehts!

Alle Gerichte waren einfach perfekt für den Workshop. Schnell, pfiffig, anders, lecker.

Wilde Kräuter und -blumen auf couscous Salat

Ein mix aus orientalisch-norddeutsch.

Mediterrane Galloway-Hackbällchen-Spieße

 

 

 

 

Nach dem Kochen bzw. zusammenschnippeln und rühren wurde dann alles gut verpackt von Simone und Matze zum Borbyer Ufer, an die NaturKostBar gebracht.  Schnell ausgepackt, schön drapiert zum Buffet und wir haben sehr lecker gespeist vor einer herrlichen Meerkulisse. Ein toller Abend mit sehr sympathischen Gästen, tollen Gastgebern geht zu Ende!

Das Rezept für das Wildkräuterbrot:

Wildkräuterbrot – einfach selbstmachen!

  1.       350ml warmes Wasser

50ml gutes Bio-Olivenöl

1 Würfel frische Hefe

100 g getrocknete Tomaten

Wildkräuter / handvoll  oder Thymian,

Basilikum…

  1.      800 g Mehl

Milch

Sesam

Alle Zutaten die unter Punkt 1. Aufgeführt sind in eine Rührschüssel geben und 4 Minuten mit dem Handrührgerät vermengen. Nun das Mehl hinzugeben und mit dem Knethaken in der Küchenmaschine oder auch Handrührgerät;-) lange (5Minuten mind.)kneten…und durcharbeiten. Den Teig dann abgedeckt für 20 Minuten gehen lassen. Den Teig anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit Milch bestriechen und Sesam darüber streuen.

Zum Schluss den Teig ca. 25-30 Minuten lang bei ca.180°Grad  im Umluftherd in der Mitte backen lassen.

Simone Schmidt mit einigen der leckeren Buffetspeisen vor traumhafter Eckernförder Kulisse. Vielen Dank, Simone.

Unser sympathischer Chefkoch macht sich auch gut am Buffet! Vielen Dank, Matze!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.