Hotel Kieler Yacht Club – eine feine Meer-Adresse für Naturgenuss

Thomas Varwig, Hoteldirektor des Hotel Kieler Yacht Club an der Kiellinie, empfängt im gediegenen Ambiente. Ölgemälde stolzer Yachten auf edlen Holzwänden, eine gediegene Bar mit feinsten Bränden und schicke, dunkle Ledermöbel zieren das Clubzimmer. Gleich daneben ist das lichtdurchflutete Restaurant mit direktem Blick auf die Förde und den „Millionärssteg“, wie ihn der Kieler nennt.

Thomas Varwig, Hoteldirektor des Hotel Kieler Yacht Club an der Kiellinie, empfängt im gediegenen Ambiente. Ölgemälde stolzer Yachten auf edlen Holzwänden, eine gediegene Bar mit feinsten Bränden und schicke, dunkle Ledermöbel zieren das Clubzimmer. Gleich daneben ist das lichtdurchflutete Restaurant mit direktem Blick auf die Förde und den „Millionärssteg“, wie ihn der Kieler nennt.

Regionalität im feinen Haus
„Moin und herzlich willkommen! Ich freue mich, dass wir beim Naturgenussfestival wieder dabei sind und ich jetzt noch ein bisschen mehr erfahre. Denn für uns ist es ganz wichtig, dass wir die Qualität aus der Region bei uns anbieten. Und dazu gehört vor allem auch das Fleisch der Naturschutzrinder. Darauf legt unser Küchenchef Torben Alpers ganz großen Wert!“
Thomas Varwig ist ein bodenständiger, norddeutscher Typ, der genau ins KYC passt. Was ihm ganz wichtig ist: „Wir sind ein Restaurant und Hotel für jeden Kieler, der Qualität zu schätzen weiß. Klar, wir sind in der sehr guten Lage, einem Konzern anzugehören. Das bedeutet für unser relativ kleines Hotel mit 21 Zimmern, dass wirklich alles bei uns aus sehr gute Materialen besteht z.B. die Möbel von regionalen Tischlern verarbeitet. Designlampen aus Italien oder auch die guten Matratzen von Happysleep. Ob auf dem Teller oder zum wohnen – alles in 1a Qualität.“

Küchenchef Torben Alpers – Handwerk will gelernt sein!
Torben Alpers ergänzt:“ Wir arbeiten mit hochwertigen Produkten aus Schleswig- Holstein und pflegen eine enge Zusammenarbeit mit Landwirten und Lebensmittel-Produzenten wie z.B. der Backensholzer Käserei. So können wir einen Beitrag zum Erhalt der Arten- und Sortenvielfalt und zur handwerklichen Lebensmittelproduktion beitragen. Vor allem schmeckt man einfach die Frische!“

Menü mit Starqualität: In der Hauptrolle Galloway
Ab dem 16. Juli bietet das Restaurant im Kieler Yacht-Club ein leckeres 3-Gänge Menü für 42,50€ an. Im Zentrum steht der 36 Stunden niedrig gegarte Galloway Bug mit Zitronenthymianjus. Umrahmt von einer Kohlrabi Cremesuppe mit hausgeräucherten Büsumer Krabben und einem – natürlich – hausgemachten Buttermilch-Limetteneis, Kirschtarte und Minzpesto!  Na, leckerschmeckig gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.