Fleder(sch)maus im Wisentpark Kropp – großes Interesse an kleinen Fliegern.

Großes Interesse an den kleinen Gauklern, wie die Fledermäuse auch liebevoll genannt werden, bei der Fledermausexkursion im Wisentpark Kropp. Einzigartig interessant sind sie, denn: Sie sind die einzigen Säugetiere, die den aktiven Flug erlernt haben! Seit 50 Millionen Jahren sind sie auf der Erde – und gehören zur Familie der Flughunde. Diese einzigartigen Tiere sind geschützt, da stark gefährdet. Sie haben soviele einzigartige Fähigkeiten und es gibt rund 1.200 Arten auf der Welt, ca. 25 verschiedene Arten in Deutschland.

Wisentpark Kropp, der Eingang zum Hofladen und dem Bauerngarten.

Im Rahmen des Naturgenussfestival Schleswig Holstein wurde diese Exkursion inkl. Fleder(sch)maus angeboten. Denn es gibt viele Irrtümer und Märchen über Fledermäuse – dem kann man mit einem Besuch und einer Führung dann schnell auf die Schliche kommen. Wie eine Besucherin so treffend bemerkte: „Ich hätte nie gedacht, dass ich so ein Interesse für Fledermäuse entwickeln könnte. Aber sie sind so nützlich, friedlich und interessant – da muss man sich einfach als Schleswig-Holsteiner für interessieren. Und sie auch schützen, wo man kann. Wir als Landwirte haben extra Plätze für Fledermäuse geschaffen und sehr froh, so unseren Beitrag zu leisten.“

Ein Bericht interessanter Bericht auch hier z.B. https://www.nationalgeographic.de/tiere/2018/05/6-irrtuemer-ueber-fledermaeuse

An diesem lauen Spätsommerabend, der leider nicht ganz trocken blieb, versammelten sich über 30 interessierte Gäste im Wisentpark Kropp, das ehemalige Militärgelände, dass

Über 30 interessierte Gäste am 7. September im Wisentpark Kropp.

nun eine Nutzung durch den Naturschutz und den Verein Weidelandschaften e.V. hat. „Wo einst große Mengen Munition für den Ernstfall lagerte, übernehmen mittlerweile kleine und große Tiere die Vorherschaft. Der Wisent, das größte europäische Landsäugetier hat hier eine neue Heimat gefunden. Der Verein Weidelandschaften e.V. betreibt hier eine Zucht zur Rettung dieses imposanten Tieres. Aber auch Fledermäuse finden hier Unterschlupf und Amphibien und Reptilien haben einen Rückzugsraum. Die Natur und mit ihr die Förderung der biologischen Vielfalt stehen ganz im Mittelpunkt des Engagements des Vereins.

Der Verein Weidelandschaften e.V. hat sich auf 120 Hektar des Depots dem Erhalt des letzten noch lebenden Wildrindes aus der Urzeit unserer Wälder verschrieben. 14 dieser so imposanten Tiere haben hier ihr Zuhause Im Freigehege lebt die Gruppe um den Bullen „Pokasz“ und geht ihre eigenen Wege und ist nur selten zu sehen. Im Schaugehege kann der aus dem Zoo Breslaus stammende zwölfjährige Bulle „Porter II“ mit seiner Herde beobachtet werden. Die Tiere sind scheu, halten sich im Kontakt mit dem Menschen zurück, sind unglaublich stark und riechen nach Moschus.

Die imposanten Wisente

Neben den Wisenten widmet sich der Verein im Wisentpark erfolgreich dem Fledermausschutz. In insgesamt 50 Bunkern überwintern inzwischen mehr als 2.446 Fledermäuse, das ist Rang drei bei den schleswig-holsteinischen Überwinterungsquartieren. Ein Überwinterungsbunker kann im Schaugehege besichtigt werden.“ quelle: www.Weidelandschaften.de)

Bei dieser Exkursion waren Hille Widowski für den Verein Weidelandschaften e.V. und Matthias Göttsche, Fledermausexperte, dabei. Ab ca. 20/21 Uhr sind die Jagdzeiten in der Dämmerung. Die Gäste konnten viele Fledermausarten beobachten und es gab eine Menge Wissenswertes zu erfahren. So fliegen die Fledermäuse schon mal 2-3 tausend Kilometer , sie sind sehr gute Jäger und die Echoortung ist hervorragend. Die werden 11 mal älter als bisher erwartet – die älteste Fledermaus, die gefunden wurde, war 30 Jahre alt! Über 3.200 Fledermäuse überwintern zur Zeit in den ehemaligen Bunkern.

Einheimische Fledermausarten – welche erkennt Ihr?

Hille Widowski, Leiterin des Wisentgeheges, kennt Ihre großen und kleinen Tiere ganz genau und gab erst vor kurzem dem SHZ ein Interview.

https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/wo-fledermaeuse-gut-schlafen-id19013381.html

Nach der hochinteressanten Exkursion ging es dann zum Schmausen von leckeren Gallowayspezialitäten. Denn Weidelandschaften e.V. betreut nicht nur den Wisentpark, sondern ist auch einer der größten Züchter von Galloways auf Stiftungsland. Dieses

Dirk Andresen, Chef von Weidelandschaften e.V. im Hofladen

hervorragende Fleisch kann man im Hofladen kaufen oder in ausgewählten Gastronomien (Naturgenussfestival-Partnern) oder beim guten Fachhandel.

Hier ein Beitrag über Fledermäuse in Kiel: https://www.nabu-kiel.de/tiere-pflanzen-1/fledermäuse-in-kiel/

Sehr interessant auch hier: https://www.deutschewildtierstiftung.de/wildtiere/fledermaus

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.